Dienstag, 25. August 2015

[Rezension] Selection - Der Erwählte

Hallo ihr Lieben ...
heute mache ich weiter mit dem Finale "Selection - Der Erwählte", der Liebesgeschichte um Maxon, America und Aspen.


Titel: Selection - Der Erwählte
Reihe: Selection
Autor: Kiera Cass
Verlag: FJB
Ausstattung: Print und eBook
Seiten: 384
Preis: 16,99€ (d)
ISBN: 978-3-7373-6498-0 

 
 
Cover: 
Das Cover lässt nicht zu wünschen über. America spiegelt sich erneut und trägt ein märchenhaftes weißes Hochzeitskleid. Die Spannung scheint mit diesem Cover dahin...
Ich hatte mir bei dem Buch gesagt "Lass das Cover links liegen, lass dich überraschen ob alles so kommt wie du es haben willst."
Das Cover ist atemberaubend schön und wirklich jedes Mädchen träumt doch davon in so einem Kleid vor den Altar zu treten *-*

Inhalt:
 35 perfekte Mädchen waren angetreten. Nun geht das Casting in die letzte Runde: Vier Mädchen träumen von der Krone Illeás und einer Märchenhochzeit. America ist noch immer die Favoritin des Prinzen, doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide. Doch jetzt ist der Moment der Entscheidung gekommen: America hat ihr Herz vergeben, mit allen Konsequenzen. Komme, was wolle …

Handlung:
Der dritte Band setzt nahtlos an den vorherigen an. America ist sich immer noch unschlüssig, wen der beiden sie erwählen soll. Außerdem hat sie mit den Aufgaben einer Königin zu kämpfen, die beweisen sollen welches der verbliebenen Mädchen die beste Königin sein könnte. Zu dem wird America von dem König unterdrückt und schikaniert. Er nutzt jeden Fehltritt seitens America aus um diese vom Casting ausschließen zu können.
Als ob das nicht genug wäre erfährt America zusammen mit Maxon mehr über die zwei Gruppen von Rebellen und versuchen gegen die gefährlichere Gruppe etwas zu unternehmen.
Später, passiert eine furchtbare Tragödie, welche für America Licht ins Dunkel bringt.
Ihre Entscheidung ist gefallen. Maxons auch? Wird er sich für sie oder für die andere Favoritin entscheiden?
 
Charaktere:
America hat sich nicht wirklich verändert, daher ist hier nicht viel zu sagen. Bis fast zum Ende kann sie sich nicht entscheiden was sie eigentlich will. Aspen oder Maxon? Maxon oder Aspen?
Sie beweist Mut und zeigt, dass sie fähig ist ein Königreich zu führen.

Maxon zeigt, dass er ein guter König sein wird. Schon jetzt setzt er sich ein für sein Volk um das Kastensystem zu durchbrechen. Aber dennoch gibt es auch hier Dinge die an ihm stören. Er zieht weiterhin Sachen ab die America verletzen, obwohl er sich das ganz sicher denken kann.

Aspen nervt mich ehrlich gesagt immer noch. ich werde mit seiner forschen Art nicht richtig warm. Viele erdenklich Male dachte ich "Jetzt geh endlich nach Hause und heulen." (Kommt jetzt vielleicht ein bisschen hart rüber, aber ich kann sein Verhalten einfach nicht haben)
Auch bei ihm hat sich nicht besonders viel geändert. Wie sollte es aber auch, wenn dieses Buch nahtlos an das zweite heranreicht?

Fazit:
Kiera Cass hat es auch in diesem Teil geschafft, die Spannung fast durchgehend aufrecht zu erhalten. Sie berichtet wieder einmal über die mörderischen Rebellen, aber auch fabelhaft über die, mit denen sich reden lässt. Eine sehr gute Wendung in diesem Buch.
America wurde das Leben unter anderem auch sehr schwer gemacht. Dies brachte super viel Schwung in rein aber, die kleine Tragödie hätte nicht sein müssen. An dieser Stelle möchte ich nichts vorwegnehmen. So viel sei gesagt - ich war seeeeeeehr traurig -
Aber dennoch findet zusammen was zusammen gehört - Gott sei Dank!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen