Donnerstag, 19. Januar 2017

[Rezension] Zorn und Morgenröte

Hallo ihr Lieben...

In diesem Post, stelle ich euch den ersten Teil einer wahnsinnigen Gescichte vor. 1001 Nacht meets Fantasy. Liebe trifft auf Zorn.


Will ich kaufen!



Inhalt:
Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...

Handlung:
Für ihre beste Freundin und ihre Familie opfert sich Sharzad regelrecht, denn ihre beste Freundin ist tot. Sie fügt sich und wird die Braut des mächtigen Herrschers und Kalifen Chalid, der dafür bekannt ist, seine Frauen am morgen nach der Hochzeit, umzubringen. Nicht so Sharzad, denn die wickelt den Kalifen jede Nacht mit einer neuen Geschichte, um den Finger. 
Aber eigentlich will Sharzad nichts anderes als Rache und den Kalifen zu zerstören. 
Währeddessen ist da aber auch noch Tarik, der sich nichts sehnlicher wünscht, als sie aus dder drohenden Gefahr zu holen.Schnell müssen alle einsehen, das nichts so ist, wie es scheint. 

Charaktere:
Sharzad: Sharzad ist die Tochter eines damaigen Wesirs, des vorherigen Kalifen. Sie ist wild, ungestüm und mutig. Außerdem ist Sharzad intelligent, beobachtet genau die Menschen und ihre Umgebung. Für vile ist sie nur eine arabische Schönheit und wird deshalb massiv unterschätzt.
Chalid:  Chalid ist der allseits gefürchtete Kalif vonChrasan. Hinter seiner harten Schale verbirgt sich ein weicher Kern, der fast nie hervorkommt. Meistens ist der verachtend und zeigt klar, wer das Sagen hat.
Tarik: Als langjähriger Freun von Sharzad, fühlt er sich mit seinem Freund Rahim dazu verpflichtet, Sharzad zu befreien. Er ist ihr treu ergeben und lässt diejenigen die er liebt, niemals im Stich. Allerdings ist er sehr ehrgeizig und kann schlecht locker lassen.
  Fazit:

Renée Ahdieh zieht uns in eine Welt von 1001 Nacht. Voller Schmerz, Trauer, aber auch starker Gefühle, wie Liebe und pures Glück. Die Autorin zeigt uns starke Charaktere mit großartig ausgearbeiteten Persönlichkeiten. Die Geschichten von 1001 Nacht werden hier aufgegriffen und perfekt auf dieSituation angepasst undumgesetzt. Beim Leser lockt das Gefhle undSpannung hervor. Man versucht zu erahnen, auf was die Protagonisten hinaus wollen - kommt aber meist nicht darauf. 
Was mich persönlich ein wenig gestört hat, ist das es nicht nur aus der Sicht von einem oder zwei Charakteren erzählt wird, sondern gleich aus der Sicht von vieren. Oft konnte ichso nicht schnell genug schalten und Verwirrung machte sich in mir breit. Natürlich war es auch interessant die Pläne und Machenschaften zu lesen, aber dennoch fand ich es sehr schwierig. 

Aber - man gewöhnt sich bekanntlich ja an allem.

Insgesamt kann ich die Geschichte rund um Sharzad und dem Kalifen jedem emfehlen. Nach diesem enormen Cliffhanger und meinem Mitleid mit dem Kalifen, kann ich es kaum erwarten weiterzulesen.  

Kommentare:

  1. Huhu!

    Da war ich jetzt neugierig, weil ich das Buch heute in den Top Ten Listen der FLOPS aus 2016 oft gesehen hab. Die Geschmäcker scheinen ja hier sehr auseinander zu gehen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    mordender Herrscher und ein Mädchen, dass ziemlich schnell seine persönlich gesetzten Ziele über Bord wirft ....weil es sich soooo in diesem Mann verliebt...nee wer bracht das schon und ebenso wie eine Dreiecksgeschichte.....

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen