Donnerstag, 9. März 2017

[Rezension] Cindy & Rella

Hallo ihr Lieben...

Wie ihr vielleicht ja schon wisst, habe ich ein Herz für Märchenadaptionen. Mir war klar, dass ich dieses Buch einfach lesen musste! Außerdem ist Marie eine fantastische Autorin und hat mich schon mit ihrem Roman "Calliope Isle" für sich begeistert.


Will ich kaufen!

Inhalt:
Ihr siebzehnter Geburtstag ist der Tag, an dem sich alles entscheiden wird – da sind sich Cindy und Rella einig. Sei es eine glitzernde Party, die Cindy zur Prinzessin des Berliner Nachtlebens krönt, oder ein auf Pergament geschriebener Brief, der Rellas Bestimmung offenbart: An diesem Tag rechnen sie beide fest damit, dass etwas geschehen wird, das ihr Leben für immer verändert. Womit sie jedoch nicht rechnen, ist, dass sie sich ausgerechnet an diesem Tag zum ersten Mal über den Weg laufen werden. Zwei Mädchen, die sich äußerlich bis aufs Haar gleichen und deren Schicksale von Geburt an miteinander verwoben sind. Verliebt in zwei Jungen, von denen nur einer ein Prinz sein kann…

Handlung:
Cindy und Rella sind unterschiedlicher als Tag und Nacht und doch, sind sie gleich. Beide fiebern ihrem 17. Geburtstag entgegen und hoffen, dass sich damit alles verändert. Mit Cindys Geburtstag geht eine schillernde Party einher und Rella hofft einfach nur von dem Job, den sie sich seit je her erträumt hat. Doch, die Mädchen, die in zwei verschiedenen Welten aufgewachsen sind, scheinen ein Schicksal zu haben und dies zu teilen. 
Der Zufall will es so, dass beide Mädchen aufeinander treffen und sich alles verändert. 

Charaktere:
Cindy: Cindy lebt in der schillernden Welt, der High-Society von Berlin. Ihr Vater ist sehr reich und nur selten muss sich Cindy mit ihrer Stiefmutter auseinander setzen. Ihr mangelt . es an nichts in ihrem Leben und ihr Höhepunkt soll die Party zu ihrem 17. Geburtstag werden.
Rella:Rella arbeit hart um sich ihr Leben zu finanzieren. Ihre Hände sind rau und schwielig, aber flink. Sie träumt von einem besseren Leben durch einen besseren Job und hofft auf das Beste. Für sie bedeutet ihr Geburtstag, dass sie erfährt welchen Job sie bis zu ihrem Lebensende ausüben wird.

Fazit
Marie Menke verblüfft ihre Leser aufs neue. Klar, bei dem Titel kann man nur an eine Märchenadaption denken, aber das ist nocht nicht alles. Die Autorin lässt ihre Geschichte in einem fantastischem, dystoischen Setting spielen.
Die Parallelen zum origanlen Märchen sind da, wurden aber völlig neu interpretiert. So lädt Cindy und Rella uns in eine Geschicht ein, die man so noch nicht kennt. Interessiert habe ich die Szenen verfolgt und war immer wieder aufs neue gespannt, was die AUtorin gezaubert hat. 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen