Freitag, 4. August 2017

[Blogtour] Als wir fast mutig waren

Hallo ihr Lieben...





und Herzlich willkommen zur Blogtour des Buches "Als wir fast mutig waren" von Jen White.
In den letzten Tagen habt ihr ein paar erste Eindrücke zum Buch bekommen. Am gestrigen Tag habt ihr bei Mareike von MyCharmingBooks etwas über das Thema "Hör auf dein Herz" lesen können. 
In meinem Beitrag geht es um den Punkt "Sei mutig, wenn du kannst" von Libertys Liste.

 "Als wir fast mutig waren" ist ein Buch, dass den Leser wirklich zum nachdenken anregt. Dieses Buch beschäftigt sich mit so vielen Themen, die in der heutigen Welt wichtig sind. Eines davon ist "Sei mutig, wenn du kannst". Ein bloßer Satz, bestimmt hier auf einmal das Handeln der jungen Liberty um ihre kleine Schwester zu beschützen. Doch, was ist eigentlich mutig sein? Ab wann bin ich wirklich mutig und wann bin ich es nicht?

Schon als Kinder lernen wir, was es bedeutet mutig zu sein. Geschichten und Märchen prägen uns darauf, dass es der mutige Prinz ist, der den Drachen tötet. Auch in anderen Büchern zeigen die Protagonisten, was es bedeutet, mutig zu sein. Beispielsweise, wenn Katniss in "The Hungergames" für ihre Schwester als Tribut einspringt. Schauen wir uns dieses Beispiel an, so zeigt uns, dass Mut eine gewisse Selbstlosigkeit anderen gegenüber beinhaltet. Aber, was hat das Ganze mit der Realität zu tun? Muss ich jetzt einen Drachen bezwingen oder mich selbst als Tribut melden, damit ich mutig bin? 

Googelt man die Definition von Mut, so ist der erste Beitrag einer von Wikipedia. Dort steht geschrieben, dass Mut synonym für die Worte Beherztheit und Wagemut benutzt wird. Es bedeutet, dass man sich bewusst in eine gefährliche Situation begibt.

Auch in den Harry Potter Büchern wird oft von Mut gesprochen. So ist es Dumdledore, der im letzten Kapitel des Buches "Harry Potter und der Stein der Weisen" sowohl Harry als auch Neville als mutig bezeichnet.

»Drittens - Mr. Harry Potter [...]für seinen Unerschrockenheit und seinen überragenden Mut [...]«

 »Es gibt viele Arten von Mut [...] Es verlangt einiges an Mut, sich seinen Feinden entgegenzustellen, doch genauso viel, den eigenen Freunden in den Weg zu treten.«

Doch warum erzähle ich euch das alles?

Mut ist scheinbar nicht eindeutig definiert. Klar, man findet etliche Definitionen - ob es jetzt die von Wikipedia sein muss, lasse ich jetzt mal offen stehen. Im Großen und Ganzen steht Mut für Unerschrockenheit, Selbstlosigkeit aber auch vor allem für die Liebe. 
Dies zeigt ganz deutlich die junge Liberty. Die Liebe zu ihrer kleinen Schwester lässt sie den Mut fassen alles zu tun, um ihr Überleben zu sicher.
Liberty stellt sich den vermeintlichen und den echten Feinden entgegen, und versucht ihre Angst zu überbrücken. Auch, wenn die Verzweiflung in Liberty hochkommt, sie aufgeben will und nur das sein will, was sie eigentlich ist, weiß sie, dass es etwas gibt wofür es sich zu leben lohnt. 

Mut ist gezeichnet von dem Grund, der uns mutig macht. In "Als wir fast mutig waren" wird dies immer wieder klar dargestellt. Mut lässt uns die seltsamsten Dinge tun und uns in Gefahr bringen. 
Der Kernpunkt liegt für mich in der Liebe von Liberty zu ihrer Schwester

Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid jetzt super neugierig auf das Buch und was euch hinter der Geschichte von Billie und Liberty erwartet.
Nachstehend findet ihr noch einmal Infos zum Buch ein Gewinnspiel und den Tourplan.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Will ich kaufen!

Titel: Als wir fast mutig waren

Autor: Jen White

Verlag: Carlsen

Format: print & eBook

Preis: 14,99€ (d) & 10,99€ (d)

Seiten: 320

ISBN:  978-3-551-55680-6
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Klappentext:

Stell dir vor, du bist zwölf Jahre alt und wirst von deinem Vater nach einem Streit an einer Tankstelle zurückgelassen, mitten in der Wüste von Arizona. Es ist mörderisch heiß, du hast Durst und eine kleine Schwester an deiner Seite, die nur Flip-Flops trägt und genauso große Sehnsucht nach eurer Mutter hat wie du. Aber immer, wenn du nicht mehr weiterweißt, holst du dein Notizbuch heraus und machst dir einen genauen Plan: Vertrau deinem Instinkt. Hör auf dein Herz. Sei mutig, wenn du kannst. – Dies ist die Geschichte von Liberty und ihrer kleinen Schwester Billie, die mehr als nur fast mutig sein mussten, auf ihrem abenteuerlichen Weg zurück nach Hause.

Möchtet ihr mehr über das Buch erfahren? Bei Giulia von Das Buchmonster, findet ihr heute eine Rezension zum Buch.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Gewinnspiel:

Um am Gewinnspiel dabei sein zu können, müsst ihr mir nur in den Kommentaren die Gewinnspielfrage beantworten: 

Was bedeutet es für euch,  mutig zu sein?

Mit einem Klick auf das Wort Teilnahmebedingungen kommt ihr zu diesen.

Zu gewinnen gibt es  3x je ein Printexemplar des Buches "Als wir fast mutig waren" von Jen White.

Die Bewrbung für das Gewinnspiel ist bis einschließlich 06.08.2017 möglich.
. -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tourplan




Der Tourplan ist mit der Seite der Netzwerkagentur Bookmark verlinkt. Mit einem Klick auf das nachfolgende Wort gelangt ihr zu diesem.

Kommentare:

  1. Wort denen zu geben die sich selbst nicht vertrauen oder sich nicht trauen etwas zu sagen oder zu handeln!
    Mutig ist für mich auch zu jemanden oder etwas zu stehen was andere nicht akzeptieren oder schlecht machen wollen, oder eben einfach auch nicht sehen und hören wollen! Mann muss sich nicht immer gleich mit vollen Körper Einsatz für andere einsetzen nur um als mutig dargestellt zu werden!
    VLG...Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, mutig sein bedeutet für mich für seine Ansichten einstehen, etwas gegen Ungerechtigkeit, Rassismus, Hass etc zu Unternehmen. Mal gegen den Strom zu schwimmen, seinem Leben einen ganz anderen Sinn zu geben, Neues auszuprobieren, seine Komfortzone verlassen,

    liebe Grüße Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    mutig sein heißt für mich sich seinen Ängsten zustellen bzw. bewusst etwas zu machen vordem man Angst hat. Und da jeder vor anderen Dingen Angst hat, kann ich "eine mutige Tat" auch nicht klar definieren. Was für den einen Mut erfordert, ist für den anderen alltäglich.
    Auch etwas zu machen / sagen, das unbequem ist und mit dem man aneckt ist für mich mutig. Zu sich selbst stehen.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Huhu :-)

    Diese Geschichte um Liberty und Billie lässt mich seit Beginn der Blogtour nicht los. Ich bin fasziniert vom Thema und auch von den beiden Protagonisten.
    Mutig zu sein, erfordert viel Kraft und Stärke. Man muss sich zusammenreißen und über seinen Schatten springen. Man tut etwas, bei dem man sich überwinden und seinen Ängsten stellen muss.

    Ganz liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Auch mal was zu machen, zu dem einen eigentlich der Mut fehlt.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Hi 😊

    Schöner Beitrag!

    Ich bin jemand mit gaaanz vielen Ängsten und am mutigsten fühle ich mich, wenn ich über mein eigenen Schatten springe. 😊

    Ganz liebe Grüße
    Zeki



    AntwortenLöschen
  7. Huhu!

    Mutig zu sein bedeutet für mich, dass man z.B. für andere einsteht, wenn diese es nicht können oder sich nicht trauen. Mutig zu sein beudeutet für mich, dass man zu seiner Meinung steht und sich nicht unterkriegen lässt. Mutig ist man, wenn man in Momenten, in deinen einem das Herz bis zum Hals schlägt, trotzdem seinen Weg weiter geht.

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  8. Hey

    Mut ist, über seinen schatten zu springen, sich zu überwinden etwas z
    Neues zu tun, sich trauen und negative Gedanken/bedenken abzulegen.

    Liebe grüße Carina

    AntwortenLöschen
  9. Hallo!
    Mutig ist für mich jemand, der sich für Gerechtigkeit einsetzt und sich für jemand einsetzt, der in gefahr ist. Oder jemand, der selbst voller Angst ist und sich endlich traut etwas zu sagen oder sich vor eine Menschenmenge stellt. Für jedem ist Mut etwas anderes, aber etwas, das viel Kraft und Stärke erfordert.
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen