Rezension Weil gemeinsam leben ALLE glücklich macht

Hallo ihr Lieben...

auch heute habe ich meiner Mutter wieder die Möglichkeit gegeben, dass Wort an euch zu richten. Meine Mama hat das Buch "Weil gemeinsam leben ALLE glücklich macht" gelesen und hier wieder einmal eine etwas andere Rezension für euch geschrieben. Ich hoffe ihr fühlt euch von diesem Buch angesprochen und möchtet es eurer Sammlung hinzufügen. Es ist bestallbar via Amazon, aber auch bei Ulrike Solo selbst, kann man ein Buch mit Widmung erstehen.




Heute habe ich das Buch „ Weil gemeinsam leben ALLE glücklich macht“ von Ulrike Solo zu Ende gelesen. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Denn nun ist wieder ein Buch beendet und ich muss diese tolle Familie Solo gehen lassen.
Wieder einmal hat mich Ulrike mit ihrem Buch in ihr Leben gelassen und ich war genauso wie beim ersten Buch „ weil Liebe keine Fehler kennt“ , sofort gefesselt. Ich war gespannt, wie das Leben von Lea, Ulrike und Norbert weiter geht und wurde nicht enttäuscht. Da ich inhaltlich die Spannung und die Erlebnisse nicht vorwegnehmen möchte, möchte ich dennoch schon mal berichten, dass der Inhalt dieses Buches sehr zum Nachdenken anregt. Unsere Gesellschaft ist noch nicht aufgeschlossen genug gegenüber behinderten Menschen. Nicht alle, aber viele Menschen sind eher oberflächig oder haben einfach Angst. Natürlich gibt es auch die aufgeschlossenen Menschen, die sich Gedanken machen und einfach das Herz auf den rechten Fleck haben. Fakt ist, das, wenn jeder dieses Buch lesen würde, vieles besser verstehen würde.
Ulrike Solo lässt uns durch dieses Buch in ihr Leben, in ihre Familie. Lustig, humorvoll oder aber auch nachdenklich,  erleben wir diese nette und liebe Familie  und erfahren durch ihr Leben, wie es ist, mit einem behinderten Menschen zu leben. Es ist nicht immer einfach, aber sie sind glücklich. Das ist es doch, was das Leben ausmacht!
Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen. Mit dem Kauf dieses Buches unterstützt Ihr auch die Neumühlen Förderschule mit dem Schwerpunkt „geistige Entwicklung“ Borken.


Ingrid Walery :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen